Änderungen an unserer Wallfahrt nach Trier

Veröffentlicht: Sonntag, 07. November 2021 11:00
Geschrieben von Thomas Bommes
Zugriffe: 915

Liebe Pilgerinnen und Pilger,

die Wallfahrtserfahrungen der letzten Jahre und die etwas andere Wallfahrt im Oktober haben uns als Vorstand veranlasst, konkret darüber nachzudenken und zu entscheiden, wie wir unsere zukünftigen Trierwallfahrten gestalten möchten.

Das Thema „Rücktour“ beschäftigt uns schon lange. Sie wurde in den vergangenen Jahren von weniger als ein Drittel der Gesamtpilger angenommen. Aus diesem Grund und auch wegen der immer schwieriger werdenden Findung von Unterkünften haben wir uns zu einer Änderung entschieden.

Wir beabsichtigen, nach dem Pilgeramt am Dienstag mit dem Bus direkt an die Mosel zu fahren, dort noch zu pilgern und am frühen Nachmittag eine Abschiedsandacht in der Wallfahrtskirche in Klausen zu halten. Danach fahren wir GEMEINSAM mit dem Bus nach Hause, so dass wir zwischen 19 und 20 Uhr wieder in Kleinenbroich wären und dort am Matthiasstein mit Allen einen gemeinsamen Abschluss haben . Es ist auch angedacht, dass die Radpilger mit uns zusammen diesen Tag verbringen.

Der gemeinsame Abschluss, den wir ja bisher nie hatten, wurde in diesem Jahr von vielen Pilgern als sehr positiv und wünschenswert herausgestellt.

Die Wallfahrt verkürzt sich somit um 2 Tage und es wäre sehr schön, wenn ihr diese Idee mittragt und möglichst ALLE bis Dienstagabend dabei sein könntet.

Uns ist es wichtig, dass ihr diese Neuerung frühzeitig erfahrt, damit ihr planen könnt.

Alle Einzelheiten dazu teilen wir euch zur gegebenen Zeit mit. An der Buswallfahrt wird sich nichts ändern.

Ganz wichtig: Die Umsetzung unserer Planungen hängen natürlich vom weiteren Verlauf der Pandemie und der damit verbundenen Verordnungen ab.

Aber wir bleiben zuversichtlich und grüßen euch alle herzlich,

 

euer Vorstand